Halten Sie sich auf dem Laufenden mit meinem kostenlosen Newsletter

Über mich

Martina Schäfer, Diplom-Kauffrau, Spezialistin für Employer Branding, Autorin …

Porträtfoto von Martina Schäfer

Auf einen Blick:

 

  • BWL-Studium an der Universität zu Köln mit Abschluss Diplom-Kauffrau
  • Internationales Aufbaustudium an der Open University, Großbritannien mit Abschluss Professional Diploma in Management
  • Kaufmännische Praxiserfahrung in der Großindustrie und in einer mittelständischen Steuerkanzlei
  • Tätigkeit für den ehemaligen Bundesminister und Ministerpräsidenten von NRW Dr. Jürgen Rüttgers
  • Langjährige Erfahrung als freiberufliche Texterin und Marketingberaterin
  • Tutorin an der Freien Journalistenschule im Studiengang Public Relations
  • Autorin von fünf Büchern oder Essentials zu den Themen Kommunikation und Kanzleimarketing
  • Begeisterte Reisebloggerin auf www.places-and-pleasure.de
  • Liebt Reisen, Fotografie und fremde Sprachen
  • Hält sich fit mit Yoga, Pilates und – nach zwei Marathons und einem Halbmarathon – mit lockerem Genusslauf

Interview mit Martina Schäfer

In diesem Interview erfahren Sie, warum ich mich auf Employer Branding spezialisiert habe. Außerdem gebe ich Ihnen erste Antworten auf häufige Fragen rund um Personalmarketing und die Zusammenarbeit mit mir.

Wie lange arbeiten Sie schon im Bereich Marketing und Kommunikation und wie entstand Ihre Spezialisierung auf Employer Branding?

Im Bereich Marketing und Kommunikation bin ich inzwischen seit mehr als zehn Jahren tätig. Angefangen habe ich, damals noch als Angestellte, mit Öffentlichkeitsarbeit im politischen Bereich. Neben der Organisation und Betreuung von Veranstaltungen zu vielfältigen Themen hieß das, die komplette Pressearbeit hierfür zu gestalten – vom Schreiben der Pressemitteilungen bis hin zu Kontaktaufbau und -pflege zu Journalisten.

Die Erfahrung hieraus hat mir in meiner anschließenden freiberuflichen Tätigkeit als Texterin und Kommunikationsberaterin sehr geholfen. Zum einen war ich es gewohnt, mich schnell in die unterschiedlichsten – und vor allem mir völlig fremde – Themen einzuarbeiten. Zum anderen kannte ich die Anforderungen an eine erfolgreiche Kommunikation. Von beidem haben meine Kunden in der Beratung wie auch bei den Texten profitieren können.

Der Weg von der reinen Kommunikation hin zum Marketing war dann kurz. Schließlich hatte ich mich schon im Studium für Produktpolitik begeistert – und unter anderem auch darauf spezialisiert. Die Entwicklung speziell im Online-Marketing faszinierte mich und Anfragen meiner Kunden zeigten einen deutlichen Bedarf nach Beratung in diesem Bereich und Unterstützung bei der Umsetzung. Entsprechende Weiterbildungen gaben mir hierfür das nötige Know-how.

Meine Spezialisierung auf Employer Branding – oder auch Arbeitgeber- bzw. Personalmarketing – entstand dann im Laufe der Zeit. Eine Ursache dafür waren viele Gespräche – mit Kunden und auf Veranstaltungen in meinem Netzwerk. Überall und immer wieder hörte ich, wie schwer es sei, die richtigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu finden und zu halten. Ein weiterer Grund für meinen jetzigen Fokus auf Personalmarketing: Privat liegt mir das Thema auch am Herzen. Denn schon mehrfach habe ich in meinem Umfeld erlebt, wie groß Frust und Enttäuschung sein können, wenn die Erwartungen an den neuen Mitarbeiter – oder an den neuen Arbeitsplatz – nicht erfüllt werden. Mein Anliegen daher: Ein Unternehmen mit den passenden Maßnahmen aus dem Employer Branding so zu positionieren und darzustellen, dass die richtigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dorthin finden und dort auch bleiben. Ich bin sicher, dass dies zur Zufriedenheit aller Beteiligten gelingt.

Mit welchen Kunden arbeiten Sie denn genau?

Meine idealen Kunden sind kleine oder mittelgroße Unternehmen, die vor der immer größer werdenden Herausforderung stehen, die richtigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu finden und bestehende zu halten. Dabei kümmern sich vor allem der Inhaber, eine einzige Ansprechpartnerin oder ein kleines Team um die Bereiche Personal und Marketing. Einzelne Maßnahmen aus diesen Bereichen werden manchmal auch an externe Dienstleister ausgelagert. Insgesamt geht es den Verantwortlichen darum, effektiv und effizient zu guten Ergebnissen bei der Personalgewinnung und Personalbindung zu kommen.

Was wollen Ihre Kunden üblicherweise durch die Zusammenarbeit mit Ihnen erreichen?

Meine Kunden wollen meist drei Dinge erreichen: Sie wollen neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für Ihr Unternehmen gewinnen. Dabei wollen sie die richtigen Mitarbeiter finden – also solche, die gut ins Unternehmen und ins Team passen. Und wenn sie bereits Mitarbeiter beschäftigen, wollen sie die besten von ihnen im Unternehmen halten.

Von mir wollen sie dabei erfahren, wie sie dies durch gezieltes Personalmarketing erreichen können. Sie wollen Möglichkeiten, Voraussetzungen und Methoden für ein erfolgreiches Employer Branding kennenlernen. Sie wollen wissen, wie sie Tools und Maßnahmen erfolgreich bei sich im Unternehmen einsetzen können. Oder sie suchen Unterstützung bei der Umsetzung – projektweise oder langfristig.

Ab welcher Unternehmensgröße ist Employer Branding überhaupt sinnvoll?

Bereits wenn Sie den ersten Mitarbeiter oder die erste Mitarbeiterin einstellen wollen, sollten Sie auf Employer Branding setzen. Schließlich kommt es auch bei kleinen und mittelständischen Unternehmen darauf an, qualifizierte – und vor allem die richtigen – Mitarbeiter zu gewinnen. Denn wichtig für eine erfolgreiche Zusammenarbeit – und auch für den Unternehmenserfolg insgesamt ist, dass die Chemie untereinander stimmt. Und auch Motivation und Leistung hängen entscheidend davon ab, dass ein Mitarbeiter ins Unternehmen passt. Die Unternehmensgröße spielt dabei keine Rolle.

Selbstverständlich werden große Unternehmen mehr und andere Maßnahmen im Personalmarketing einsetzen als kleine oder Mittelständler. Hier gilt es deshalb, eine geeignete Auswahl zu treffen. Denn die Maßnahmen müssen zum Unternehmen passen und sich zeitlich gut umsetzen lassen. Genau hierbei berate und unterstütze ich Sie.

Wie ist das, wenn Sie noch nicht mit Unternehmern aus meiner Branche gearbeitet haben oder wenn ich ein anderes Anliegen habe?

Bisher habe ich vor allem mit Unternehmen aus den Branchen Finanzen, Steuern, IT, Gesundheit und Tourismus gearbeitet oder über deren Themen geschrieben. Um Sie im Employer Branding zu beraten und bei der Umsetzung von Marketingmaßnahmen zu unterstützen, kommt es aber nicht so sehr darauf an, die Branche zu kennen. Wichtig ist hier vor allem, Ihre Unternehmenskultur herauszuarbeiten und zu übermitteln. Außerdem gilt es, gemeinsam mit Ihnen die zu Ihrem Unternehmen passenden Maßnahmen auszuwählen und umzusetzen. Dies garantiert Ihnen meine umfangreiche Marketing-Erfahrung. Zudem profitieren Sie von meiner Fähigkeit, mich schnell in unbekannte Themen einzuarbeiten. So können Sie selbstverständlich auch darauf vertrauen, dass das gemeinsam erarbeitete Employer Branding zu Ihren übrigen Marketingmaßnahmen passt.

Haben Sie ein anderes Anliegen für unsere Zusammenarbeit, werden wir eine Lösung finden. Liegt Ihr Anliegen zum Beispiel vor allem im gestalterischen Bereich, bei der Personalentwicklung oder -rekrutierung, bringe ich Sie gerne mit meinen qualifizierten Kooperationspartnern in Kontakt. Oder ich übernehme die Projektleitung, sodass Sie alle Leistungen aus einer Hand bekommen und immer eine feste Ansprechpartnerin haben.

Was unterscheidet Sie von anderen Marketingberatern?

Während viele Marketingberater ihre ersten beruflichen Schritte in Agenturen gegangen sind, habe ich nach meinem BWL-Studium Praxiserfahrungen in Unternehmen, einer Kanzlei und der Politik gesammelt. Sehr wertvoll war für mich dabei der Blick über den Tellerrand – in verschiedene Bereiche auch abseits des Marketings. Ich hatte Gelegenheit, organisatorische Abläufe kennenzulernen – vom Großkonzern bis hin zur mittelständischen Kanzlei und einem kleineren Team in der Politik, wo ich auch erste Führungserfahrung gesammelt habe.

Meine Kunden profitieren heute davon, dass ich Unternehmen auch aus Mitarbeitersicht kenne. Außerdem kann ich ihre Arbeitssituation aus eigener Erfahrung einschätzen. So kann ich mich gut in ihre Anforderungen und Bedürfnisse hineindenken. Und ich sehe, was für sie tatsächlich umsetzbar ist. Denn: Für mich zählt das Machbare. Das beste Marketingkonzept und die tollsten Maßnahmen laufen ins Leere, wenn sie das Budget oder die zeitlichen Kapazitäten sprengen. In der Beratung kommt es mir darauf an, gemeinsam mit dem Kunden die Lösung zu finden, die zu ihm passt und ihm die gewünschten Ergebnisse bringt. Und bei der Umsetzung bekommt er genau die Unterstützung, die er braucht.

Wichtig ist mir auch die ganzheitliche Betrachtung. Denn nachhaltige Erfolge lassen sich mit Employer Branding vor allem dann erzielen, wenn Marketing und Personalentwicklung ineinander greifen.

Was ist in Ihren Employer-Branding-Paketen enthalten und wie laufen sie ab?

Mit meinen Paketen orientiere ich mich an der unterschiedlichen Ausgangssituation von Unternehmen. Deshalb sind die Pakete modular aufgebaut. Dabei begleite ich Sie über verschiedene Stufen des Employer Brandings. Je nachdem an welcher Stelle Ihr Unternehmen bereits steht, benötigen Sie vielleicht nur einzelne Module. Oder aber Sie durchlaufen das komplette Programm.

Inhalt meiner Beratung sind vor allem drei Schwerpunkte:

  • Entwicklung einer erfolgreichen Arbeitgebermarke
  • Präsentation Ihrer Arbeitgebermarke
  • Erfolgreiche Kommunikation zur Mitarbeiterbindung
Funktioniert das wirklich?

Ja. Dies ist ein Ansatz für das Employer Branding, der nachhaltige Erfolge liefert, wenn Sie ihn konsistent anwenden. Die gewünschten Ergebnisse erzielen Sie, wenn Sie die notwendige Zeit einsetzen, um eine solide Grundlage für Ihr Personalmarketing zu schaffen und die gewählten Maßnahmen mit der nötigen Ausdauer umsetzen.

Bis wann kann ich mit Resultaten rechnen?

Das hängt davon ab, an welchem Punkt Sie aktuell mit Ihrem Employer Branding stehen und welche Voraussetzungen Sie bereits in Marketing und Personalentwicklung geschaffen haben. Außerdem spielt eine Rolle, wie konsistent und schnell Sie Ergebnisse aus der Beratung bei sich im Unternehmen implementieren. Je konsequenter Sie dabei vorgehen, desto schneller wird der gewünschte Erfolg sichtbar.

Wird sich meine Investition auszahlen?

Ja, das wird sie auf jeden Fall. Sie werden für Ihren Einsatz belohnt, wenn Sie stetig „dran bleiben“. Meine Absicht ist, dass sich Ihre Investition als direktes Ergebnis aus unserer Zusammenarbeit zeigt. Schon beim ersten neu gewonnenen „richtigen“ Mitarbeiter kann dies so sein – oder dann, wenn Sie Ihre beste Mitarbeiterin durch Maßnahmen aus dem Employer Branding im Unternehmen halten können.
Überlegen Sie bitte kurz: Was ist ein neuer Mitarbeiter, der in Ihr Unternehmen passt, für Sie wert? Was bedeutet es finanziell, zeitlich und menschlich für Sie, Ihre besten Mitarbeiter halten zu können?

Wahrscheinlich zahlt sich Ihre Investition in Beratung und Unterstützung bei der Umsetzung vor diesem Hintergrund mehr als aus. Und wahrscheinlich werden Sie die positiven Ergebnisse aus dem Personalmarketing vor allem langfristig spüren. Die Informationen und Impulse, die Sie erhalten, werden Ihnen auch künftig das passende Handwerkszeug dazu liefern.

w

Netzwerke

Gut vernetzt sein ist mir sehr wichtig. Denn das bedeutet für mich: Wissen teilen, auf dem Laufenden bleiben, regelmäßiger Austausch und zurückgreifen können auf kompetente Kooperationspartner. In meiner Arbeit setze ich daher auf gezielt ausgewählte Netzwerke, die einen hohen Qualitätsanspruch erfüllen und von denen auch Sie als Kunde profitieren können. Aktiv bin ich daher in folgenden Netzwerken:

  • Berlin Capital Club
  • Berliner Wirtschaftsgespräche
  • Bundesverband deutscher Volks- und Betriebswirte (bdvb)
  • KölnAlumni
  • Texttreff

Charity

Neben meiner täglichen Arbeit ist aber auch der Blick über den Tellerrand wichtig für mich. Ein Herzensanliegen ist es mir, Menschen zu helfen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Besonders unterstütze ich daher das Kinderhilfswerk PLAN International. Dort pflege ich bereits Kontakt zu meinem zweiten Patenkind. Nach Sonya aus Honduras begleite ich nun Kenia-Lisseth in El Salvador ein Stück auf ihrem Weg. Neben dem regelmäßigem Briefkontakt zu meinem Patenkind übersetze ich ehrenamtlich außerdem die Korrespendenz zwischen anderen Plan-Paten und ihren Patenkindern vom Deutschen ins Spanische und umgekehrt.